Ambulante Hilfen für Kinder von 0 bis 3 Jahren

GeborGen - Hilfen für Schwangere und junge Eltern

Mit Familien, in denen Säuglinge und Kleinkinder leben, arbeiten wir nach dem Konzept „GeborGen“. Es verfolgt eine bindungsbasierte pädagogische Zielsetzung und unterstützt Eltern darin, zuverlässige und sichere Bindungspersonen für ihre Kinder zu sein. Durch praktische Anleitung, die Signale ihres Babys oder Kleinkindes zu verstehen, diese richtig zu deuten und darauf angemessen zu reagieren, werden Familien im Aufbau einer tragfähigen Eltern-Kind-Beziehung gestärkt.

Sozialpädagogische Familienhilfe

Ab Beginn der Schwangerschaft und in den ersten drei Lebensjahren des Kindes können (werdende) Eltern oder Alleinerziehende Unterstützung durch unsere Fachkräfte erhalten. Das Ziel der Sozialpädagogischen Familienhilfe ist darauf ausgelegt, Eltern in ihrer Erziehungsverantwortung zu stärken, ihre Ressourcen auszubauen und mit ihnen gemeinsam tragfähige Lebensperspektiven für sich und ihre Kinder zu schaffen. Im Rahmen von alltagsnaher und praktischer Begleitung werden junge Familien in ihrem gewohnten häuslichen Umfeld dabei angeleitet, Risiken beim Aufwachsen zu minimieren und schon frühzeitig förderliche Entwicklungsmöglichkeiten für ihr Kind zu schaffen.

Was wir leisten:
• Anleitung bei der Grundversorgung des Säuglings
• Hilfestellung bei Pflege und Ernährung sowie im Umgang mit dem Kind
• Förderung der Beziehungs- und Erziehungskompetenz von (werdenden) Müttern und Vätern
• Gesundheitsförderung in der Familie
• Alltagspraktische und bedarfsgerechte Unterstützung

Die Arbeit zielt zudem darauf ab, soziale und unterstützende Netzwerke von Familien aufzubauen und dazu beizutragen, dass Eltern einander ergänzende Angebote auch nach Beendigung der Hilfe in Anspruch nehmen können. Zu diesem Zweck findet eine enge Vernetzung und Kooperation mit Angeboten aus den Bereichen der Schwangerschaftsberatung, des Gesundheitswesens, der Kinder- und Jugendhilfe und weiterer Beratungsstellen und sozialer Dienste statt.

Eltern-Kind-Wohnen

Reichen ambulante Maßnahmen nicht aus, um die notwendige Versorgung des Kindes sicherzustellen und die Entwicklung einer positiven Eltern-Kind-Beziehung zu fördern, haben junge Eltern die Möglichkeit, intensivere Begleitung im Rahmen einer stationären Wohnform zu erhalten. Die Betreuung findet in einer eigenen Wohnung auf dem Gelände der Geschwister-Gummi-Stiftung gemeinsam mit dem Kind statt und schließt auch ältere Geschwister ein, sofern die Mutter oder der Vater für sie allein zu sorgen hat.


Was wir leisten:
• Förderung einer positiven Persönlichkeitsentwicklung
• Aufbau und Förderung der Elternrolle
• Aufbau einer positiven Eltern-Kind-Beziehung
• Förderung der Alltagsbewältigung
• Förderung beruflicher Perspektiven
• Förderung von Entlastungsmöglichkeiten

Die Betreuung erfolgt möglichst unter Einbezug des gesamten Familiensystems und schließt auch das vorhandene soziale Netzwerk mit ein. Voraussetzung für eine Aufnahme ist die Bereitschaft der Betroffenen zur Veränderung ihrer persönlichen Situation, gegebenenfalls auch durch therapeutische Angebote.

Gruppenangebote

Unsere Gruppenangebote "Mummy Club" und "Baby Frühstück" für Eltern und ihre Kinder zielen darauf ab, der Isolation von jungen Familien entgegen zu wirken. Sie bieten Gesprächs- und Kontaktmöglichkeiten, vermitteln Spiel- und Entwicklungsanregungen für die Kinder und entlasten die Erwachsenen bei Sorgen und Problemen. Ein gemeinsames Frühstück oder der Nachmittagstisch mit Kaffee und Kuchen sind dabei angenehme und hilfreiche „Türöffner“. Die Gruppen finden regelmäßig statt und werden so zusammengefasst, dass sie in Alter und Entwicklungsstand der Kinder möglichst gleichartig sind. Eingeladen sind alle jungen Familien, die von den Mobilen Hilfen betreut werden.

Kontakt

Fachbereich Familie und Erziehung
Schießgraben 7
95326 Kulmbach
Telefon 09 221 / 82 82-12
infogummi-stiftungde