Ausbildung in der Jugendwerkstatt

Als Innungs -und Meisterbetrieb bildet die Jugendwerkstatt Jugendliche zur/zum

Individuelle Förderung:

Die Ausbildungen der Jugendwerkstatt bedeuten individuelle Förderung jedes einzelnen Auszubildenden, persönliche Unterstützung durch Pädagoginnen und Pädagogen sowie handwerkliche Anleitung durch erfahrene Handwerkerinnen und Handwerker.
In der Jugendwerkstatt kann so bei der Auftragsbearbeitung auf die Fähigkeiten und Bedürfnisse aller Auszubildenden gut eingegangen werden.

Teilzeit-Ausbildung:

Unter besonderen Umständen können folgende Ausbildungen auch in Teilzeit mit weniger Wochenstunden erfolgen: Schreiner*in, Hauswirtschafter*in sowie Textilreiniger*in. Angesprochen sind zum Beispiel Alleinerziehende oder Menschen, die Angehörige pflegen.

Weitere Chancen:  „Fachpraktiker“

Alle, die sich mit dem Lernen richtig schwer tun, sowie Rehabilitanden können Maler/Lackierer*in, Schreiner*in oder Hauswirtschafter*in auch mit weniger Fachtheorie lernen – in der Fachpraktiker-Ausbildung!
Die Ausbildungen orientieren sich an den Bestimmungen des Berufsbildungsgesetzes und enden mit der Abschlussprüfung vor der jeweils zuständigen Innung.

Förderungen:
Im Rahmen eines vom Land Bayern geförderten Ausbildungsprojektes bildet die Jugendwerkstatt zur Zeit Textilreiniger*innen, Fachpraktiker*innen in der Hauswirtschaft, Schreiner*innen sowie Fachpraktiker*innen Holz aus.

Kontakt

Für Informationen zu einem  Ausbildungsplatz in der Jugendwerkstatt wenden Sie bitte an:
Peter Engelhardt
E.-C.-Baumann-Straße 4
95326 Kulmbach
Telefon 09 221 / 690 36-11
engelhardt@~@gummi-stiftung.de

Ausbildungsplätze finden Sie hier:
Karriere | Geschwister-Gummi-Stiftung

Die Agentur für Arbeit Bayreuth-Hof ist wichtiger Partner bei den genannen Ausbildungsprojekten der Jugendwerkstatt